Wörterwald

worterwald.jpg Assoziatives Wortfindungsspiel

Rezension Wörterwald in PDF

Was für ein Spieltyp:
Wortfindungsspiel

Einsatz im DaF-Unterricht:
Brainstorming/ Assoziationen zu Fragen aus verschiedenen Wortschatzgebieten
Hörverstehen/Aussprache
Rechtschreibung, wenn die Wörter schriftlich gesammelt werden

Niveau:
Ab A 1.2

Gruppengröße:
Ab 2 SpielerInnen, in großen Gruppen spielbar (Bildung von 2er oder größeren Teams)

Mehrere Gruppen möglich ?
Ja

Dauer:
Ab 5-10 Minuten bis beliebig lange

Was das Spiel enthält:
160 Spielkarten zu fünf verschiedenen Kategorien (s.u.), 1 Sanduhr, 200 Plastikchips, 1 Farbwürfel

Worum geht es:
Zu bestimmten Stichwortkategorien werden innerhalb einer Minute so viele Begriffe wie möglich genannt. Für jeden richtigen Begriff erhalten die SpielerInnen einen Chip. Die Kategorien sind: Was kann man …?, Nennen Sie …, Was findet man in…?, Was ……(Verb)?, Was ist…(Adjektiv)?

Variationen/Erfahrungen mit dem Spiel im DaF-Unterricht:
Alternativ können die Karten auch von den SpielerInnen vorgelesen werden und/oder die Begriffe schriftlich gesammelt werden.
Beim schriftlichen Sammeln der Begriffe bietet sich folgende Auswertung an: Eine/r liest alle aufgeschriebenen Begriffe vor. Die anderen streichen die Wörter auf ihrem Zettel, wenn sie identisch sind. Dann liest der/die Nächste die verbliebenen Wörter vor. Wieder werden identische Begriffe gestrichen usw. Punkte gibt es am Ende nur für die Wörter, die niemand sonst hat. So wird die Auswertung beschleunigt und gleichzeitig bleibt die Aufmerksamkeit der Gruppe beim Vorlesen erhalten und das Hörverstehen wird geschult.
Die Karten sind auch gut zur Einführung oder Festigung von grammatischen Themen wie das Modalverb können, Adjektive, Präpositionen etc. geeignet.

Unsere Wertung:

  • + Schnell zwischendurch spielbar
  • + Durch die Menge an Chips müssen die Begriffe nicht aufgeschrieben werde
  • + In großen Gruppen spielbar
  • + Sinnvolle Kategorienkarten, die die eigene Vorbereitung von Fragen ersparen
  • + Die Kategorienkarten sind einzeln in Klarsichtboxen (Quartettgröße) verpackt, so dass man nicht die große Spielpackung mitnehmen muss
  • – Die Spielpackung ist sehr groß
  • – Ein Säckchen für die Chips wäre gut
  • – Die Karten sind leider unbebildert und gestalterisch eher einfach gehalten
  • – Etwas teuer für den Inhalt
  • Autorinnen/Spieleverlag:
    Von Dr. Ulrike Dörr und Susanne Okreu in der Reihe Sprachwerkstatt bei Prolog, Verlag für Therapie- und Lernmittel

    Anmerkungen:
    Es gibt inzwischen Erweiterungskarten mit morphologischen Wortfindungskriterien (Präfixe, Suffixe, Reimwörter, Konsonantenverbindungen, Silben)

    Preiskategorie: 4

    Kommentare

    Hier kannst du einen Kommentar schreiben